Kategorie-Archiv: Finnland

Estland gewinnt Eurovision Song Contest 2015 [nicht]

Heute lehne ich mich mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte einfach, dass Estlands Beitrag „Goodbye To Yesterday“ (Elina Born & Stig Rästa) den diesjährigen Eurovision Song Contest gewinnt.

Warum? Weil ich heute mit der Textzeile „I didn’t want to wake you up“ im Ohr aufgewacht bin. Und das lag nicht etwa am (nicht vorhandenen) Radiowecker oder irgendwelchen Nachbarn, oder Bauarbeitern die morgens um 7 Uhr diese eingängige Popmelodie laut gedreht hätten – nein – der Ohrwurm selbst hat mich geweckt! Und dann auch gleich mit der passendsten Textzeile bei mir ‚entschuldigt‘. Toll.

Ich habe den Song auch ehrlich gesagt erst einmal gehört – beim Semifinale am Dienstag. Inklusive der kleinen Einspieler ging der Song mir dann also ingesamt vielleicht anderthalb mal durch die Gehörgänge. Und wenn das bereits reicht, um zum Ohrwurm zu werden, dann hat „Goodbye To Yesterday“ ein ziemlich großes Hit-Potential.

Na wie auch immer – dann bin ich ja mal gespannt, wer dann am Samstag das ESC FInale letztendlich wirklich gewinnt. Soll ich wetten? Lieber nicht. FInnland wird’s jedenfalls leider nicht – so viel steht schon mal fest.

[Update] Schweden gewinnt… War ja schon abzusehen, dass ich daneben liege – aber es ging mir ja auch nicht wirklich um eine Prognose…

Notruf auf ARTE – Dokumentation über einen Mord in Finnland

Am Sonntag Abend, quasi direkt nach dem Tatort, zeigte ARTE die finnische Dokumentation Notruf über einen Mord, der sich 2006 in der finnischen Kleinstadt Ulvila ereignete.

Im Laufe der Ermittlungen gab es viele Pannen und skurile Verdächtigungen und Unterstellungen bis hin zu satanistischen Ritualen und Tieropfern. Bis heute ist aber unklar, was wirklich geschah – bis heute konnte nicht eindeutig festgestellt werden, wer den Mord beging. Die Witwe des Opfers sitzt weiterhin unter Mordverdacht im Gefängnis, die Kinder sind bei Pflegeeltern untergebracht.

Die Wiederholung läuft Sonntag, 01. Februar um 2:55 Uhr – und auf ARTE+7 kann man sich die Dokumentation Notruf noch einmal in voller Länge online als Stream ansehen: www.arte.tv/guide/de/046123-000/notruf

Unter Kontrolle. Eine Archäologie der Atomkraft

Arte zeigt heute Abend Volker Sattels Dokumentation Unter Kontrolle.

Der Zuschauer wird mitgenommen in die verschlossensten Hochsicherheitsbereiche der Stromerzeuger. Man spürt förmlich die elektrisierte Stimmung, die Spannung, die vom „Regelbetrieb“ ausgeht. Alle Systeme normal. Alles ist sicher. Alles ist unter Kontrolle.

Auf der Sonderseite zur Dokumentation Unter Kontrolle zeigt Arte eine Bildergalerie mit Fotos, die beim Dreh in den Atomkraftwerken entstanden:

arte.tv/de/Unter-Kontrolle–Eine-Archaeologie-der-Atomkraft/6739880.html 

Unter Kontrolle, Arte, Di. 19. Juni, 23:10 Uhr

Wiederholung: Dienstag, 3. Juli, 02:55 Uhr

More...Und hier kann man die DVDs Into Eternity und Unter Kontrolle bei Amazon erwerben:

Atommüll Endlager Dokumentation Into Eternity
DVD Into Eternity
(Wohin mit unserem Atommüll ?
)
Michael Madsen, Dokumentation, 2010
Atomkraft AKW Dokumentation Unter Kontrolle
DVD Unter Kontrolle
eine Archäologie der Atomkraft

Volker Sattel , Dokumentation, 2008

Na dann – „viel vergnügen“ !!

Wo ist Nokia?

wilkommen zum zweiten Teil des Nokia-Spezials bei tillintallin.

..wo ist Nokia?
-> Nokia ist hier.
(der Link führt zu maps.google.com)

Nokia ist ja nicht nur inzwischen quasi das Synonym für ‘Mobiltelefon’ – bzw. der zur Zeit international erfolgreichste Hersteller von Mobiltelefonen – Nokia ist auch immernoch der Name der kleinen Stadt in Mittelfinnland, wo vor über 100 Jahren alles begann. Ursprünglich hat sich der Finnische Handy-Hersteller NOKIA nach genau dieser Kleinstadt benannt. Ein Blick auf die Landkarte: Das Städtchen Nokia liegt ein paar Kilometer südwestlich von Tampere, halbwegs idyllisch zwischen Wäldern und Seen und einer Schnellstraße. Nokia hat knapp 30.000 Einwohner, davon ca. 2700 im Produzierenden Gewerbe tätig. In Nokia gibt es keine Nokia-Fabrik – und auch kein Mobiltelefonmuseum. Immer wieder suchen Touristen vergeblich sowohl nach dem einen, als auch nach dem anderen.

Das Wunder von Nokia
Lange Zeit war Finnland selbst ein Art ‘Billiglohnland’ – und froh über jeden ausländischen Investor, der bereit war, in Finnland zu investieren und so Arbeitsplätze zu schaffen. Im Laufe der Zeit hat sich dann viel geändert. Heute ist Finnland weit davon entfern, in die Kategorie ‘Billiglohnland’ gesteckt zu werden.

Die Geschichte der heute unter dem Namen Nokia bekannten Firma begann vor über 100 Jahren im kleinen Städtchen Nokia. Damals war die Firma noch eine Papiermühle. Später wurden dann die legendären Nokia-Gummistiefel produziert, von denen jeder Finne wenigstens ein Liedchen singen kann. Auch Autoreifen und Kabel wurden in Nokia / bei Nokia produziert, bevor man in den 60er Jahren dann zunehmend elektrische und elektronische Produkte herstellte. 1981 kam dann der große und gewagte Sprung ins Mobiltelefonzeitalter – der die Firma letztendlich zu dem machte, was sie heute ist: Hersteller der weltweit beliebtesten Mobiltelefone.

Werksschließungen, Umzüge und Restrukturierungen waren in der Firmengeschichte immer an der Tagesordnung. In Finnland gab es immer wieder z.T. heftige Diskussionen um die fortwährende Verlagerung von Produktionsstandorten ins Ausland – letztendlich ist der Bochumer Standort aus Finnischer Sicht auch ein ‘ausgelagerter’ Standort. Doch wenn man sich das Städtchen Nokia und die Firma Nokia heute betrachtet wird schnell klar, daß ‘das Wunder von Nokia’ nicht möglich gewesen wäre, wenn Nokia in Nokia geblieben wäre.

siehe auch:
“The Story of NOKIA” bei nokia.com
“Nokia” (Stadt) bei Wikipedia.org)
“Nokia” (Firma) bei Wikipedia.org)

Nicht so super: fast alle gingen ‘über Bord’

Habe gerade in der Englischen Ausgabe der Finnischen Zeitung Helsingin Sanomat diesen Artikel gelesen, der besagt, dass die Fähren-Flotte ‘Superfast’ gerade ihren Besitzer wechselte – und dass die neuen Chefs wohl die gesamte Fähren-Crew rausgeschmissen haben und nun eine neue Mannschaft beschäftigen, die ungefähr nur ein Viertel der bisher auf Superfast-Schiffen gezahlten Heuer erhalten. Na! Das klingt doch wie ein ganz ‘billiger Trick, oder?!

Und wie kommen nun diesen Sommer mit dem Auto über die Ostsee – von Berlin nach Helsinki?! …da müssen wir wohl noch ein bißchen weiterplanen…

Inzwischen gibt es hier nochmal ein paar aufgewärmte Links zum Bilderbook – mit ein paar meiner besten Bilder von früheren Seereisen:

-> Superfast-Fähre (Rostock->Hanko)
-> ferry tales 02 (mit der Schwedischen Fähre to Stockholm)
-> ferry tales 01 (mit der Finnjet nach Helsinki)

Weihnachtsmann mit Rentier – Pit-Stop nahe Lapland

Weihnachtsmann Rentier Lapland

Weihnachtsmann mit Rentier, nahe Lapland

Ich konnte den Weihnachtsmann immerhin kurz bei einer Rast knippsen, knapp südlich des Polarkreises. Das Bild entstand am 24.12. – das ist für den Weihnachtsmann natürlich ein denkbar hektischer Tag. Da kann man nur kurz die Rentiere füttern, freundlich in die Menge grüßen und dann gleich wieder los. Für ein ausführliches Interview war leider keine Zeit.

Hyvää Joulua! Frohes Fest! Merry X-Mas!

Helsinki Vallila Winter

Helsinki – vorweihnachtliches Vallila

Yep, dieses Bild habe ich mal wieder aus unserem aktuellen Fenster aus gemacht – gegen 10:20 Vormittags. Viel heller wird es hier zurzeit nicht.

Im Moment sind wir in Vallila untergebracht – einer historischen Holzhaussiedlung am Rande von Helsinkis Stadtzentrum.

Bald geht’s Richtung Lapland, zum Weihnachtsmann – also zu DEM Weihnachtsmann. Details über den Weihnachtsmann kann ich an dieser Stelle leider wirklich nicht preisgeben.
Na dann:: Frohes Fest!!!

PS:: bitte was muss ich da in der Internet-Zeitung lesen? Supermarkt im Prenz’l’Berg überfallen?! Na, da hat wohl jemand seine Wehnachtskasse aufbessern wollen?! Wird offensichtlich Zeit, dass das neue Jahr beginnt und alle ein bisschen mehr Geld in die Taschen bekommen!