10 häufige Antworten auf 10 seltene Fragen

1) F: Heisst Du Till? Warst Du mal in Tallin…?
A: Ja: mein Vorname ist Till. Nein: ich war bisher noch nicht in Tallin. Aber ich werde sicherlich mal hinfahren. Ernsthaft: früher oder später werde ich mal nach Tallin reisen. Soll ja sehr schön sein. Und ist außerdem ist Tallin von Helsinki aus per Schiff ganz einfach  zu erreichen. Und kostengünstige Direktflüge Berlin-Tallin soll es mittlerweile auch geben. Habe ich gehört.

2) F: Was bedeutet „tillintallin“…?
A: „tillintallin“ ist ein finnisches Wort und bedeutet / wird verwendet wie „ga-ga“ oder „la-la-la“ – also so ähnlich. Man beschreibt damit also meines Wissens nach latent sinnlose Albernheit. Eine etwas genauere Beschreibung der Bedeutung wird natürlich hoffentlich in Kürze nachgereicht.

3) F: Warum sehen einige Bereiche von tillintallin.de so aus, als wäre die Seite schon über zehn über. fünfzehn Jahre alt?
A: Genau darum. Die Urfassung von tillintallin.de ist bereits über zehn ca. fünfzehn Jahre alt. Die ersten Artikel habe ich noch per Hand gebaut – also ohne CMS. Ich habe dann aber immerhin das Design mithilfe von PHP auf ein erstes Template-basiertes System umgestellt. Ende 2003 kam dann  WordPress hinzu und das ‚bloggen‘ wurde technisch etwas einfacher. Leider habe ich bei dieser Umstellung nicht alle Ur-Beiträge mitgenommen (hier das unvollständige Archiv). Die Pixel-Bildchen und Bastelbögen haben es aber immerhin bis hierher geschafft. 2014 habe ich dann (endlich) auch die Ur-Gestaltung und vor allem die alten Skripte über Bord geworfen und bin mit tillintallin voll auf WordPress umgestiegen.

4 ) F: Was passiert hier? Was soll das?
A: tillintallin ist mein erster „Permanent Personal Home Page Hypertext Preprocessor Playground“ (mehr dazu unter Frage 7). So hatte ich das zumindest mal auf der ursprünglichen englischen Version formuliert. Man könnte das auch Test-Bett nennen – oder Sandkasten – oder Versuchsplattform – oder Labor – oder so. Jedenfalls bastele ich hier hin und wieder an verschiedenen Sachen herum, probiere mal was aus – und schreibe gelegentlich über Sachen, die meiner Meinung nach das Prädikat ‚tillintallin‘ verdienen in die Kategorie ‚tillintallin‘ passen. Ja, ok, man kann es auch Blog nennen.

5) F: Hast Du … studiert?
A: Ja, ich habe Design studiert und verdiene meine Brötchen in erster Linie mit der Konzeption, Gestaltung und Realisierung von Internetseiten. Mein gutes altes Portfolio liegt hier. Seit einigen Jahren arebieten wir zu zweit (+x*) unter dem Label Herr/Frau/Firma. Zur Sammlung von aktuellen Arbeitsproben von Herr/Frau/Firma geht es hier entlang, (*“Plus X“ bedeutet: hin und wieder auch in Kooperation mit anderen freien Kolleginnen und Kollegen.)

6) F: Ich will auch so etwas haben!
A: Du möchtest auch eine Internetseiten haben?! Dein soziales Umfeld verlangt von Dir, dass Du ‚bloggst‘? Deine berufliche Situation erfordert es, dass Du Dich und Deine Arbeit online  präsentierst? Du willst Dein eigenes digitales Online-Portfolio, das Du immer-überall einfach selbst aktualisieren kannst? Oder eine Homepage, die böse kickt und ordentlich rockt? Mit ein paar Kniffen, feinen Falten, interaktiven Dingelchen undsoweiter pipapo? …soll aber schön und gut und schlicht und einfach sein? Vielleicht noch inklusive Hosting und Support? Prima, wir können ins Geschäft kommen. Oder Du kommst bei uns vorbei. Oder beides. Oder sag einfach direkt hier und jetzt per Email bescheid –> till@herrfraufirma.de.

7) Wieso steht im Seiten-Untertitel „Personal Homepage Preprocessor“ … ?
A: Ich arbeite viel mit der Programmiersprache PHP. Das Akronym (bzw. das rekursive Akronym) stand ursprünglich für „Personal Home Page Tools“ – wurde dann aber umgewidmet in „PHP: Hypertext Preprocessor“. Strenggenommen müste es also eigentlich inzwischen PHPHP lauten, da das erste P im heutigen PHP ja schon für PHP steht. Mir erschien das als einigermaßen dünnsinnig genug, um daraus einen Seiten-Untertitel für tillintallin.de abzuleiten.
Der erste Seiten-Untertitel von tillintallin.de lautete übrigens „WeltWeitWurstsalat“ was ich aber inzwischen für etwas zu ‚plump‘ halte.
Der zweite Seiten-Untertitel lautete dann zunächst „Personal Homepage Preprocessor Playground“. Ich habe nun den Zusatz „Playground“ weggelassen und bin jetzt erst mal ganz glücklich mit „Personal Homepage Preprocessor“.

8) F: Hast Du noch andere Online-Profile?
Na klar:
LI linkedin.com/in/tillbortels
X xing.com/profile/Till_Bortels
G+ google.com/+TillBortels
t twitter.com/tillinberlin
dp drupal.org/u/tille
SE stackexchange.com/users/89257/tillinberlin

9) F: Und………… –– …………Urlaubsfotos…?
A: -> to whom it may concern (+/- private Bilder von Reisen etc..)

10) F: Wieso zehn Fragen?! Das waren nur neun Fragen?!
A: Jep

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*