Oh Nachbar! Mein Nachbar!

Mein Nachbar ist ungefähr über sechzig Jahre alt, ca. 1,80m groß, vermutlich 100kg schwer, hat dünnes graues Haar – und er kann ganz gut sprechen. Aber wir wollen uns hier nicht mit Äusserlichkeiten aufhalten.

Soweit ich weiss ist Tschechisch seine Muttersprache. Englisch (Amerikanisch!) kann er vermutlich besser, als Deutsch. Und die Zähne, die nicht immer auf seiner Seite sind, machen ihm die Ausch-schprache nicht einfach.

Mein Nachbar fängt mich manchmal vor der Tür ab – und erzählt mir dies und das und jenes. Und er erzählt gerne – und ungefragt. Das macht ihn durchaus sympathisch – das lässt aber auch unsere Begegnungen zu Zeitfallen werden, die es im allgemeinen Arbeitsalltag zu umschiffen gilt. Ich verabschiede mich dann gerne (ungerne) mit einem entschuldigenden “Ich muss dann mal…”. Keine Ahnung, was mein Nachbar dann denkt. Jeder muss ja mal – irgendiwe – irgendwas – irgendwohin. Ich bin entschuldigt, und darf wieder an den Schreibtisch.

Heute dachte ich mir aber, dass ich ausnahmsweise mal so lange ‘bleibe’, bis mein Nachbar sich verabschiedet. Interessante Variante. Vorübergehend beschlich mich natürlich die Befürchtung, dass das Spiel SO nicht funktionieren würde. Aber es funktionierte dann doch. Er musste dann mal – irgendiwe – irgendwas – irgendwohin.

Und früher? Ja früher war vieles anders. In Tschechien – in Russland – in der DDR. Aber auch in Österreich. Da hat mein Nachbar Geschäftsbeziehungen gepflegt – im Computer-Business. IBM? Klar.  Kennt jeder. Robotron? Tüllich! Ist geläufig! TNS!?¿ Nie gehört. DNS? TMF? TNF? Mir fehlt offensichtlich ein Legostein im 80er-Jahre Computer-Set.

Ach ja – und die Reichsbahn. Mein Nachbar hat seine Modelleisenbahn re-aktiviert. Nun möchte er ein Bild malen – ein Hintergrundbild. Mit Farben (”Pharrrpenn”) auf Papier (”Papiierrr”). Schon verstanden. Super Idee. Möchte ich mir aber erst ansehen, wennÄs fertig ist. Und früher gab es keinen ICE?! …ok, ja, das wusste ich bereits.

Ja und “Der Dicke in Bayern” (”Strauß?” – “JA – Strrrausss!!!”) war ein Geschäftspartner. Von Robotron? Nein – Von Tschechien. Ach so :) Aber eigentlich war Österreich viel wichtiger, als die BRD (”Beh-Errr-Deehh!”) und dann waren die USA natürlich noch wichtig. Daher auch die guten Englishc-Kenntnisse. Und Russland? Die “Sowjet-Union!!” (mit amerikanischem Akzent) war wichtig, aber “Sch-schwierrrigg!!”. Ok.

Ja und morgen ist Tag der Deutschen Einhait. Und was macht mein Nachbar? Hat sich gerade Zigaretten gekauft – morgen muss er neue kaufen. Der Späti wird wohl aufhaben. Glück gehabt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*