Archiv der Kategorie: Aktionismus

Nokia, Bochum, und so weiter..

ganze vier Tage lang konnte ich meine Klappe halten – aber mittlerweile wird mir die “Diskussion” um Nokias geplante Werksschließung in Bochum einfach ein wenig zu bunt – und ich sehe mich geradezu gezwungen, die Kommentare der vergangenen Tage kommentieren. Alle anderen scheinen ihren Senf ja schon abgegeben zu haben….zum Beispiel Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU), die dem Finnischen Handy-Hersteller Nokia “Subventions-Tricksereien” vorwarf und das Unternehmen vor einem “gewaltigen Imageschaden” warnte.

..Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Rüttgers hingegen beschimpfte den ehemals ach-so-sehr geliebten Investor, Arbeitgeber und Steuerzahler Nokia sogar als “Subventionsheuschrecke”!

Sogar zu Boykott-Aufrufen sind sich die Politiker nicht zu schade – und nehmen damit eine Welle von Europa-Skepsis billigend in Kauf. Rainer Wend, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, ließ die “Frankfurter Rundschau” wissen, daß er künftig nicht mehr mit Nokia-Handys telefonieren werde.

Laut BILD-zeitung soll Bundesverbraucherminister Horst Seehofer (CSU) gesagt haben, daß er aus Solidarität mit der Bochumer Nokia-Belegschaft vorhabe sein Nokia-Handy gegen ein Handy eines anderen Herstellers zu tauschen – und auch SPD-Fraktionschef Peter Struck habe vor, sein Nokia zurückzugeben.

Zugegeben: Nokia hat sich bei der Bekanntgabe der schlechten Nachricht nicht besonders diplomatisch verhalten. Und richtig echte Entlassungen schmerzen natürlich viel mehr, als “sozialverträglicher Stellenabbau” oder eine “Auslagerung” von Arbeitsplätzen – wie zB neulich bei BenQ geschehen. Auch die Telekom hat gerade ähnliches vor – hier sollen ca. 35000 Stellen “ausgelagert” werden. Falls dann Kündigungen aktuell würden hätte man einem möglichen Imageverlust so geschickt vorgebeugt.

Ich kann mir diese heftigen Trotz-Reaktionen seitens der Deutschen Politiker eigentlich nur damit erklären, daß diese sich einerseits persönlich beleidigt fühlen – und anderereits ein schlechtes Gewissen gegenüber ihren Wählern haben, dies aber hinter der Trotz-Maske verstecken wollen. Immerhin haben sie einem international erfolgreichen Großkonzern Millionen in den Rachen geworfen – und plötzlich will Nokia nicht mehr mit ihnen ’spielen’.. – ..oder ist das schon wieder Wahlkampf..?
..wie auch immer..

..was nun..?

Politiker sollten meiner Meinung nach einfach ein bisschen ehrlicher sein – und den Leuten vielleicht auch mal erzählen, daß “Freie Marktwirtschaft” und “Grenzenloses Europa” nicht nur Chancen – sondern auch Risiken bedeuten können. Außerdem sollte man dringend die Subventionspolitik überdenken – dann kommt es zukünftig vielleicht nicht mehr zu solchen ‘Mißverständnissen’..

Und dann muß ich noch sagen:
..JA! – ich liebe mein Nokia! ..und JA! – ich bin froh, daß mein Nokia ein Stück “High Tech” “made in Europe” ist.. – ..und wenn mir irgendjemand sein ausgedientes N95 schicken möchte hätte ich nichts dagegen..:]

Gruß, t..

PS: alle Politiker-Zitate, Spekulationen und Berichte etc. habe ich bei www.netzeitung.de gefunden. Siehe auch “Erste Kündigungen nach angekündigtem Nokia-Aus” bei heise.de – und die momentan auf knapp 300 Beiträge angewachsene Diskussion zum Artikel “Erste Kündigungen..”

PS2: Nachtrag: über www.politik-digital.de bin ich gerade auf den “No Nokia -Blog der Nordrhein-Westfälischen SPD gestoßen: nonokia.nrwspd.de
Und die Netzeitung verweist in ihrem Artikel “Nokia – Connecting Blogger” auf unterschiedliche Beiträge, Artikel und Meinungen verschiedener Weblogs – zum Beispiel auf den Beitrag “verneigen vor Verheugen“, in dem Hein Baumgarten aus Hitzacker wiederum darauf hinweist, daß andere Investoren sich teilweise noch vie schamloser ‘bedienen’.. – ..sehr aufschlußreich!

hat man sowas schon gehört..?

Also eigentlich müßte da im Titel ja ‘hat man sowas schon gelesen’ stehen.. Jedenfalls habe ich heute mal wieder Radio1 gehört – und da wurde im Nachmittagsprogramm von den beiden diensthabenden Radiomoderatoren vermutlich anläßlich des Weltfrauentages ein kurzes ‘Referat’ zum Thema -Kuß- zum besten gegeben.

Irgendwie kam mir das sowieso schon ein bisschen verdächtig vor – am Weltfrauentag den -Kuß- zu thematisieren – aber das ist dann eigentlich noch nix ungewöhliches, daß ich das Nachmittagsprogramm ‘für Erwachsene’ manchmal etwas ‘verdächtig’ finde..

Hinzu kam aber heute noch, daß ich mir spontan die deutsche Wikipedia-Seite zum Thema ‘Kuß’ ansah – und fast mitlesen konnte, was mir da im Radio vorgelesen wurde. Einige Absätze wurden natürlich übersprungen – aber man muß ja auch nicht immer gleich alles zitieren.. – ..oder..?

Ich fänd’s jedenfalls nicht schlecht, wenn’s im Radio so eine Art ‘Wikipedia-Vorlesestunde’ geben würde – für all diejenigen, die gerade nicht online sind.. oder so.. Ist ja fast das selbe, wie auf Internetseiten über Radiosendungen zu schreiben..:]

Na dann – Küßchen, und einen fröhlichen restlichen Weltfrauentag!! till..

White Trash for Brunch

Na, so schlimm ist es nun auch wieder nicht, aber fast:

1) White Trash #1
ALLES MÜLL-MILCH, …oder was?

Gut, daß ich jetzt mal endlich wieder Förderer bei GREENPEACE geworden bin (zur Nachahmung empfohlen!). Sonst hätte ich folgende wichtige Nachricht vielleicht erst viel später erfahren: unter www.muell-milch.de kann man sich informieren, welche Milch- Käse- und Fleischprodukte keine Weiße Weste haben, sondern im Verdacht stehen, unter Verwendung von genmaipuliertem Futtermittel erzeugt worden zu sein. Über diese Niesche gelangt genmanipulierter Mais und genmanipuliertes Soja vor allem aus den USA und aus Argentinien schon jetzt in unsere Nahrungskette. Mahlzeit!

Ob genmaipuliertes Futtermittel nun für den Menschen ungefährlich ist, oder nicht, ist meiner Meinung nach eine andere Diskussion. Mir geht es hier lediglich um die Aufklärung und darum, daß die Verbraucher immer noch wählen können mssen, was auf ihre Teller, in ihren Kaffee oder in die Babynahrung gelangt.

2) White Trash #1
PATRIOTEN ZAHLEN STEUERN IN DEUTSCHLAND

Klaus Staeck ruft alle Patrioten auf, Steuern in Deutschland zu bezahlen. Nun mag man sich fragen, ob das ernst gemeint ist, wenn sich Klaus Staeck an “die Patrioten” wendet – ist es aber. Vielleicht verschafft diese Aktion ja dem einen Spitzensportler oder dem anderen Vorstandsvorsitzenden ein schlechtes Gewissen und die eine oder die andere Steuer-Milliarde fließt dann doch noch in Bundesdeutsche Finanzlöcher? Hoffen wir’s.

In diesem Sinne, schøn Gruß, t…

PS:: sorry, leider heute keine Bilder…

Terror against Terror against…

Anläßlich dieses traurigen traurigen Tages (”die Bomben von Madrid”) habe ich’s mal wieder geschafft einen neuen Blinkie zu basteln :: Der “TERROR AGAINST TERROR”-Blinkie ist freigegeben zu Adoption, bitte pfleglich behandeln! …und von hier downloaden (hotlinks mag zwar keiner, sind hier aber auch ok)

Die Idee zu diesem Blinkie kam mir, als ich dieses Foto von einem Streetart-Aktions-Kunstwerk wiederfand, dass ich vor ca. zwei Jahren auf der Schönhauser Allee knippste…

Terror against War

Streetart: Terror against War