Kategorie-Archiv: Politik

Das Kommunikationschaos des Christian Wulff

Eigentlich wollte ich diesen EIntrag ja “Wer mit dem Wullf tanzt” betiteln – aber das kam mir angesichts der Brisanz des Themas dann doch ein bisschen flach vor.. Nunja..
Bundespräsident Christian Wulff scheint jedenfalls selbst nicht mehr ganz den Durchblick zu haben, wer was wann wo wie gesagt oder gemeint hat. Diesen Eindruck kann man zumindest bekommen, wenn man die aktuelle Diskussion um die “Kredit-Affäre” und das daran anschliessende Kommunikations-Debakel verfolgt. Aber zum Glück gibt es ja Anrufbeantworter..

Doch vielleicht beginne ich lieber etwas früher: es ist nur schwer zu ertragen, wie sich Bundespräsident Christian Wulff im Moment anscheinend eine Kommunikationspanne nach der andern leistet.

  • Es wäre ja irgendwie vielleicht gar nicht so schlimm gewesen, wenn er über seinen Privat-Kredit einfach Auskunft gegeben hätte. Jeder kann doch irgendwie nachvollziehen, daß man sich von alten Freunden auch mal Geld leihen darf. Aber der Presse den Mund verbieten zu wollen ist ein Faux-Pas, der einem Bundespräsidenten nicht passieren darf.
  • Es wäre ja irgendwie vielleicht sogar nachvollziehbar gewesen, daß jemand – auch ein Bundespräsident – sich in allergrößter Panik, spontan, im Affekt persönlich bei der Boulevard-Presse meldet um eine vielleicht peinliche Veröffentlichung zu verhindern. Man kann ja mal drüber reden. Aber nachträglich zu behaupten, man habe die Veröffentlichung ja nur um einen Tag verzögern wollen, obwohl man scheinbar doch eine anders, etwas drastischer klingende lautende Ansage auf einem Anrufbeantworter hinterlassen hat – das ist schon mehr, als nur ein starkes Stück.

Nun ist es soweit, dass Aussage gegen Aussage steht: entweder hat Wullf nicht die Wahrheit gesagt – oder die Bild-Zeitung übertreibt bei ihrer Interpretation des Wullf-Anrufs. In dem Fernsehinterview, er mit zwei Journalisten führte und das gestern parallel über ZDF und ARD zu sehen war, behauptete Wullf, er habe mit seinem Anruf bei beim Chefredakteur der Bildzeitung Kai Diekmann eine Veröffentlichung lediglich verschieben wollen.

Aber auch bei der Wahrnehmung, wie der umstrittene Kredit zwischen Wullf und BW-Bank zustande kam scheint es jetzt grobe Unterschiede zu geben – was das nun konkret bedeutet weiss ich nicht, es wäre aber nicht verwunderlich wenn die Wullf-Story noch eine Fortsetzung fände..